Die Entstehung eines Logos

Inzwischen habe ich ja ein Logo, welches ich von einem Grafikdesigner über die Seite Fiverr.com erstellen lassen habe. Ich bin damit sehr zufrieden, auch wenn ich vielleicht einige Ideen hatte, die kommentarlos nicht umgesetzt wurden. Dafür war es für mich bezahlbar und noch mit dem Hobby des Schreibens und Spielens zu rechtfertigen in meiner „Ausgaben“-Liste. Das neue Emblem prangt längst prominent auf der Startseite, ich muss es aber noch hinkriegen, dass es auch auf Tablets und Smartphones im Header zu sehen ist und auch die blauen Buttons kleben noch mitten auf dem Logo-Banner der Startseite. Ist irgendwie alles ein bischen fummelig hier. Oder ich bin zu doof dafür.

Anfangs habe ich erstmal für sehr wenig Geld (um genau zu sein 11,56€) ein Logo designen lassen, zu dem ich noch keine großen Ideen hatte, wie es aussehen soll. Da dachte ich mir wohl, dass ein Comicstil eine tolle Sache wäre. Ich will euch nicht auf die Folter spannen, ich präsentiere Logo Entwurf #1:

Ich hab mich auf jeden Fall ziemlich weggelacht, als ich um drei Uhr nachts auf mein Handy blickte. Zwar hatte ich nach einem Bärenkopf gefragt, der durch ein Hexagon schaut, aber er sollte auch zumindest nicht finster dreinblicken. Auch wenn mir sofort klar war, dass wir hier vollkommen auf dem falschen Dampfer sind, habe ich es nochmal korrigieren lassen und unter anderem darum gebeten, ihn weniger böse schauen zu lassen. Was dabei herausgekommen ist?

Urteilt am besten selbst. Aber… ähm. Naja, also den Font hat er zumindest etwas verspielter gestaltet und diese grausigen Arme entfernt, darum hatte ich ebenso gebeten. Jetzt sieht es immerhin nicht mehr so aus, als würde der Bär die Leser fressen wollen. Sieht jetzt eher nach einem Drittliga Eishockey Team aus.

Das Problem war einfach die riesige Auswahl auf Fiverr. Aus tausenden sogenannten Gigs kann man sich einen Anbieter raussuchen, zahlt vorher und bekommt dann ein Logo mal mehr oder weniger den geäußerten Wünschen entsprechend. Nach Wochen des Stöberns dachte ich mir, ich beauftrage einfach mal jemanden. Der Designer kommt übrigens aus Pakistan und wir hatten zwischendurch auch mal ein paar kleine Konversationsprobleme. Die Erfahrung war aber dennoch gut, ich habe einfach die falsche Auswahl getroffen.

Also ging es dann zum nächsten Designer, der mir schon in den ersten Konzepten ein Logo zeigte, welches mir gut gefiel. Ich mag diesen Retro Stil einfach und der Bär ist wirklich schön gezeichnet.

Jetzt sieht man ja schon, dass sich zum finalen Emblem nicht so viel geändert hat. Neben wiedereinmal Sprachproblemen hatte der Designer auch nicht immer Lust, alles umzusetzen was ich wollte. Man muss dazu sagen, dass ich eine gute A4 Seite an Instruktionen und Ideen gegeben hatte. Ich wollte zum Beispiel, dass das Logo auch Spielkomponenten enthält, schließlich ist es ja ein Brettspielblog. Außerdem hatte ich die Idee, den Bär in Form eines Meeples einbauen zu lassen, die Konzepte dazu waren allerdings eher lieblos.

Auch hier habe ich für so eine Idee vermutlich den falschen Designer an der Angel gehabt (es gab noch zwei weitere Konzepte die nicht gepasst haben). Schließlich entschied ich mich für das gezeichnete Retro Logo und hatte eigentlich die Idee, dass der Bär auf ein paar Landschaftshexagons blickt, dazu ein Würfel und ein zurückblickender Meeple. Dazu schickte ich ihm dann auch ein Bild mit meiner Idee, wobei die Hexagons natürlich schlichter werden sollten. Einfarbig, in einem gezeichneten Stil. Mein Bantha durfte als Bär Modell stehen.

Nach vielem hin und her wurde dann sowas in der Art auch umgesetzt. Allerdings auf etwas skurrile Art und ohne in einem Konzept mal alles zu verarbeiten, da ich noch zusätzliche Ideen hatte, die es wieder nicht in das Logo geschafft hatten.

Das sah leider eher aus, als würde der Bär auf eine Lake ausgekipptes Oettinger Export blicken. Oder auch als hätte sich der Meeple in eine Pfütze Bärenpippi gestellt. Außerdem hätte ich den Meeple dann doch eher gerne weiß und nur mit braunen Konturen gehabt. Also wieder Bildchen gemacht und ausführlich in klarem Englisch geantwortet.

Da waren wir dann schon viel näher dran. Nur das der Meeple eben wieder nicht weiß und die Landschaft keine Landschaft war. Und plötzlich waren die Hexagons 3D und riesengroß, der Würfel dafür nicht mehr zu erkennen. Ich hätte gerne genau das gesehen, was ich mir vorgestellt hatte. Nach zwei Wochen hin und her und viel Ignoranz meiner Ideen habe ich mir das dann hiernach abgeschminkt und für folgende Variante, die ich schon nach der ersten Revision erhalten hatte, entschieden. Nur den Font habe ich nochmal ändern lassen.

Ja, ich hätte gerne gesehen, dass meine Ideen alle umgesetzt werden und vieleicht hätte ich das ja eh überladen oder einfach unästhetisch gefunden. Davon überzeugen lassen hätte ich mich dennoch gerne.

Am Ende ist es nur ein Logo. Ein Mittel zum Zweck. Wichtiger ist es, gut geschriebene Rezensionen, News und Artikel zu schreiben, also Inhalte zu liefern. Dennoch, das Auge liest ja mit. Und um es abschließend deutlich zu formulieren: Mit diesem Logo bin ich sehr glücklich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: